Ernährungsberater Ausbildung - Finanzielles / Steuern / Tipps

Wie viel kann ich für meine Leistungen berechnen?


Einzelberatung: Für die Einzelberatung ist pro Stunde zwischen 40 und 75 Euro anzusetzen.

Durchführung eines Seminars:

Sie haben ein Konzept für Ihre berufliche Tätigkeit, bei dem Sie hauptsächlich folgende Fragen beantworten müssen:

Der Grenznutzen

Wichtig für die Kalkulation ist es, den Grenznutzen ausrechnen zu können. Die Fragen, um die es bei der Seminarorganisation geht, ist:

Welche Kosten fallen an?

Infomaterial - Werbung - Miete für Seminarraum: Das sind die hauptsächlichen Einflußgrößen.

Fahrtkosten, Verpflegung, anteilige PC-Kosten usw. sind Einflußgrößen, die bei einer Überschlagskalkulation häufig vergessen werden.

ür einen Lehrgang, der 8 Seminare à 1,5 Stunden enthält, insgesamt EURO 500,- Kosten, die sich aus den verschiedenen Parametern addieren.

Was kostet das Seminar?

Sie informieren sich, was die Konkurrenz nimmt und setzen einen Lehrgangspreis fest, von dem Sie annehmen, dass er von den Interessenten akzeptiert werden kann. Sie nehmen für die 8 Seminare einen Gesamtpreis von EURO 125,- pro Schüler

Wieviel Schüler benötige ich, um die Kosten zu decken? (= Grenznutzen)

Bei einer Teilnehmerzahl von 4 Schülern arbeiten Sie kostendeckend

Ab einer Teilnehmerzahl von 5 Personen arbeiten Sie mit Gewinn.

Fazit

Bei dieser Kalkulation beschließen Sie z.B. ab einer Teilnehmerzahl von 7 Personen den Lehrgang auch durchzuführen!

Ein besonderer Tipp zur Steigerung der Reaktanz der Ernährungsberatung

Bei der Behandlung von Klienten/Patienten, die einer extremen Kostform anhängen ist es wichtig eine Beratung, die auf Änderung von Ernährungsgewohnheiten abzielt, mit positiver Wertschätzung zu beginnen, um Reaktanzbildung zu vermeiden.

"Ich finde es sehr gut, dass Sie sich schon bewusst mit ihrer Ernährung auseinandergesetzt haben, das tun leider viel zu wenige meiner Patienten! Viele haben auch nicht die Disziplin für eine Ernährungsumstellung",

holt den Klienten/Patienten dort ab, wo er steht. Im weiteren Verlauf sollten individuelle Anpassungen entsprechend der Konstitution und Krankheitsdisposition vorgeschlagen werden um die Versorgung mit Nährstoffen zu optimieren.

Wenn ein Patient den Verzehr von vorgeschlagenen Nahrungsmitteln aus grundsätzlichen weltanschaulichen Gründen für sich ablehnt, sollten Sie nicht insistieren und versuchen, Ihn vom Gegenteil zu überzeugen sondern Alternativen und ggf. Supplemente vorschlagen. Eine streng vegan lebende Patientin mit leichter hypochromer Anaemie könnte beispielsweise mit Kräuterblut Dragees 3x 1-2 und 1x pro Monat und mit Vitamin B12-Depot Injektionen i. m. ärztlich und begleitend zu Ihren Beratungen versorgt werden.

Mehr Informationen zum Ernährungsberaterlehrgang erhalten Sie auf www.btb.info/ernaehrungsberater

Unser aktuelles Studienprogramm mit weiteren Informationen sowie den Unterlagen zur Studienanmeldung erhalten Sie unter www.btb.info/infoanforderung.

Fordern Sie unser Informationsmaterial kostenlos und unverbindlich an: